News & Aktuelles

Personalbehandlung: Notwendiges Übel oder wichtigstes Gut?

18. Februar 2016

„Apotheke schließt wegen Personalmangels“, bei solchen Nachrichten werden Themen, wie bspw. GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG), das geplante Honorar-Gutachten und die Neudefinition des Apothekerberufs in den Hintergrund gedrängt. Sicherlich erschweren die Rahmenbedingungen immer mehr das Alltagsleben der Apotheken. Auf der anderen Seite gibt es immer noch die Möglichkeit durch Eigeninitiative vieles zum Guten zu bewegen.
Was war geschehen?
Der Apotheker fand kein geeignetes Personal mehr, nachdem ihn einige verlassen haben.

NOCH PLÄTZE FREI!

25. Januar 2016

Mittwoch 24.02.2016 14:00-18:00 Uhr

Fortbildung zum Thema Management und Abrechnung der CEREC-Leistung

Bleibt doch!

22. Oktober 2015
Patientenbindung

Es ist schwieriger und teurer, einen neuen Kunden zu finden als einen bisherigen zu halten. Doch auch Patienten an sich zu binden, erfordert mehr als gute, fachliche Arbeit. Atmosphäre ist gefragt – und kluge Kommunikation.

Formfehler beim Arztstempel auf Kassenrezepten

11. Oktober 2015

In den Praxen häufen sich in den letzten Tagen die Anrufe von Apotheken die wegen einem „Formfehler“ bei der Ausstellung der Kassenrezepte diese nicht einlösen können.

Seit 1. Juli 2015 gehören die Telefonnummer der Praxis und der Arzt-Vorname zwingende auf die Rezepte mit dazu.

Dies geht aus Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung als auch der Medizinprodukte-Abgabeverordnung vom 29. Dezember 2014 hervor.

Präventionsleistungen in der Arztpraxis – Ein Plus für die Patienten und für die Praxis

11. Oktober 2015

Die Chance, Patienten auf präventives Verhalten anzusprechen und zu Verhaltensänderungen zu motivieren, ist durch den Arzt am besten gegeben. Dies ergibt sich aus der Tatsache, dass 90% der erwachsenen Bevölkerung mindestens einmal im Jahr einen niedergelassenen Arzt aufsuchen.

Welches Angebot lohnt sich?

11. Oktober 2015

Erfahrungsgemäß vernachlässigen viele Apothekeninhaber das Thema Zusatzverkauf, Kundenansprache und Angebotsausrichtung an den Wünschen der Kunden.

Jetzt zeigt eine erneute Darstellung von IMS Health, dass in Apotheken in den vergangenen zwölf Monaten mehr Tee verkauft wurde. Bis Ende Juli kletterten die Erlöse nach Zahlen von IMS Health um 8 Prozent auf rund 77 Millionen Euro (Apothekenverkaufspreise).

Es zeigt sich also, dass es sich immer noch lohnt, aufmerksam die Wünsche der Kunden zu erfragen und zu interpretieren und mit seinem Angebot schnell zu reagieren.

Seiten